So funktioniert ScanReading
  • Sie nehmen den Lesestoff in einem Zustand entspannter Wachheit auf - kein Stress beim Lesen. Dies geschieht durch "Einscannen" des Textes (durch Transfer in die rechte Gehirnhälfte)
  • Beim Scannen nutzen Sie beide Gehirnhälften, bevorzugt die rechte, den kreativen und intuitiven Teil, der mit unserem Inneren Bewusstsein verbunden ist und mehr als 20.000 Einheiten gleichzeitig verarbeiten kann
  • Nach dem Scannen geben Sie Ihrem Gehirn möglichst 20 min bis eine Nacht Zeit um die neuen Informationen für Sie zu vernetzen und später als vorbewusstes Wissen zur Verfügung zu stellen
  • Durch Mentaltechniken finden Sie dann zu den für Sie relevanten Stellen ohne sich durch den Lesestoff quälen zu müssen

Wo kann ich ScanReading anwenden?
Wenn Sie sich ein umfangreiches Wissen aneignen möchten (im Studium, ein großes Projekt, große Aktenberge, usw.), werden Sie ScanReading als DIE Lesemethode nutzen. "Liest Du noch oder scanst Du schon?" - würde es am besten treffen. Kriechen Sie langsam über den Boden oder fahren Sie Ferrari?
In welchem Ihrer Seminare kann ich diese Techniken lernen?
Im 2-Tages-ScanReading-Kurs (hier ist der 2-Tages-SpeedReading-Kurs die Vorraussetzung für die Teilnahme) oder im 3,5-Tage-ScanReading-Komplettkurs (Keine Voraussetzungen nötig). Beide Kurse finden Sie auf der Terminseite auf rotem Hintergrund.
Auf den Punkt gebracht:
Sie bereiten ein Buch (Projekt oder Akte) zunächst vor, indem Sie sich u.a. Ihrer Absicht bewusst werden, scannen es ein und bringen die Informationen damit in Ihr Unterbewusstsein. Danach schlagen Sie eine Brücke vom bewussten Verstand zu diesen Informationen, die das Gehirn in vorbewusstem, vernetzten Zustand für Sie bereit hält. Dieses "Brücke schlagen" wird durch kreative, intuitionsfördernde Techniken erreicht, die wir im Seminar auf spielerisch leichte Weise üben und durch eine geniale Weiterentwicklung von bewährten Schnell-Lesekonzepten. Sie bearbeiten einen Text mit 500, 800 oder 1.000 Wörtern pro Minute und nicht mehr mit ca. 200, was dem Durchschnitt der Erwachsenen entspricht! Hier erleben Sie den Durchbruch!



Hier finden Sie den Unterschied zwischen SpeedReading und ScanReading.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter